Effizienter Hotellerie-Betrieb dank planungs- und baubegleitendem Facility-Management (pbFM) - das „aja City-Resort Zürich“

Das planungs- und baubegleitende Facility Management (pbFM) ist am wirkungsvollsten, wenn es so früh wie möglich in die Projektplanung integriert wird. Dies zeigt das Beispiel des "aja City-Resort Zürich".

Für die Hotelimmobilie konnten dank des Einsatzes von pbFM bauliche Lösungen entwickelt werden, die zukünftige Gebäudebetriebsprozesse optimal unterstützen und trotzdem grösstmögliche Flexibilität für die Integration von Innovationen zulassen sowie für die digitale Transformation des Hotelbetriebs. 

Bei der Kalkulation des betrieblich notwendigen Budgets und der Simulation verschiedener Betriebsmodelle konnte anhand einer Prognostizierung zu einem frühen Zeitpunkt aufgezeigt werden, mit welchen Kosten für den geplanten Gebäudebetrieb zu rechnen ist und wo möglicherweise andere bauliche Lösungen effizienter wären. In seinem Artikel über das Hotelprojekt stellt Lukas Manuel von Rotz, Senior Consultant und Teamleiter bei Drees & Sommer Schweiz, die wesentlichen Stellschrauben des pbFM für eine zukunftsfähige Immobilienentwicklung vor und zeigt, worauf des bei der Bearbeitung von pbFM-Projekten ankommt.

Den gesamten Beitrag finden Sie hier