Lean Construction in der Bauindustrie – Jürgen M. Volm referierte beim 83. Anlass ImmoTable in Dietikon

1 / 3

Lean Construction – wie die Bauindustrie effizienter werden kann

Jürgen M. Volm bei der Beantwortung der Fragen des Publikums

Die Referenten und Organisatoren des erfolgreichen Anlasses in Dietikon

Mit seiner kompakten und sehr anschaulichen Darstellung zum Thema Lean Construction (LCM®) fand Jürgen M. Volm, Partner und Geschäftsführer der Drees & Sommer Schweiz AG, beim 83. Anlass ImmoTable in Dietikon erneut aufmerksame Zuhörer. Der Anlass für Experten aus der Bau-und Immobilienbranche, ausgerichtet vom Magazin „immo!nvest“, fand bei der EKZ in Dietikon statt und hatte das übergreifende Motto „Vorteil Standort Schweiz“.

Zunächst informierte Volm über die Philosophie der Lean-Management-Methode, die ihren Ursprung in der japanischen Autoindustrie hatte. Dort etablierte man schon in den 1970er Jahren ein Produktionssystem, das auf „schlanke“ und effiziente Abläufe setzt. Konkret: Standardisierung, keine Verschwendung und Leerläufe während der Arbeitsprozesse, Just-in-Time-Fertigung und bedingungslose Kundenorientierung.

Was in der Autoindustrie funktioniert, kommt mittlerweile über branchenoptimierte Lean Construction – kurz LCM®-Tools auch erfolgreich bei Bauprojekten zur Anwendung. Im Mittelpunkt stehen eine ganzheitliche Betrachtungsweise, kontinuierliche Verbesserungsprozesse sowie die vorausschauende Steuerung von Planung, Baulogistik und Koordinierung der Gewerke vor Ort. Volm sprach offen an, dass sich die Baubranche traditionell schwertut mit Veränderungen und deshalb das Potenzial von Lean Construction – gerade auch in der Schweiz – noch lange nicht ausgeschöpft ist. Er zeigte sich aber optimistisch, zumal Einflussfaktoren wie globaler Wettbewerb, Projektkomplexität oder neue Materialien und Technologien den Preisdruck in der Branche erhöhen und Gewinne sinken lassen. „Mit der Lean-Methode konzentrieren wir uns auf eine neue Wertschöpfung und vermeiden Verschwendungen beim Bau wie Überproduktion, hohe Lagerbestände, unnötige Bewegungen und Mängelbeseitigung“, so der Experte von Drees & Sommer Schweiz. Um es anschaulich zu machen, präsentierte er das erfolgreiche Referenzprojekt „Home for IT & HR“ beim Pharmakonzern F. Hoffmann-La Roche AG in Kaiseraugst.

Zum Abschluss seines Referats gab Jürgen M. Volm den rund 80 Teilnehmern mit auf den Weg: Lean Construction-Projekte brauchen immer die Überzeugung des Bauherren, eine Schulung aller Beteiligten und eine offene und ergebnisorientierte Kommunikation. Ganz wichtig sei es, dass die Führungskräfte hinter Lean stehen und die Methode in die Projekte tragen.

Der Vortrag von Herrn Volm kann auf Anfrage zugesendet werden.