Themenreise 2017: Interdisziplinäre Gespräche zu künftigen Erfolgsfaktoren

Was bewegt Wirtschaft und Gesellschaft? Im Rahmen einer deutschlandweiten „Themenreise“ hat Drees & Sommer diese Frage gestellt und im branchenübergreifenden Austausch mit Industrie und Mittelstand nach Antworten gesucht. 

Der übergeordnete Titel der Veranstaltung lautete „PEOPLE PROCESS PLACES – vom Headquarter zum Ahead-Quarter“. Im Zentrum stand die Frage: Was muss sich ändern, damit der Erfolg bleibt? Gemeinsam mit unseren Kunden ging es angesichts gegenwärtiger Transformationsprozesse zunächst darum, die neuen Herausforderungen zu identifizieren. Für Trends wie die Digitalisierung, den Wandel unserer Mobilität und dessen Auswirkungen auf Standorte und Städte standen anschliessend jedoch nicht konkrete Leistungen oder gar fertige Lösungen im Vordergrund. Vielmehr tauschten die Branchen- und Fachexperten eigene Beobachtungen und Einschätzungen sowie neue Ideen und Konzepte aus. Die ureigenen Themen der Kunden und des Marktes waren dabei Richtschnur des Programms.

Erste Station: Hannover Messe 2017

Unter dem Titel „Industrial Performance in a mobile world“ lud Drees & Sommer im April 2017 Kunden aus Industrie, Automotive, Infrastruktur und Logistik auf die Weltleitmesse der Industrie ein. Als Standpartner von Baden-Württemberg-International und der Allianz Industrie 4.0 war das Unternehmen einer von 6.500 Ausstellern, die aus 70 Ländern ihre technischen Innovationen für die Produktion und Energie der Zukunft präsentierten.

Zu Themen wie Produktivitätssteigerung, E-Mobility, Cyber Security, digitale Geschäftsmodelle oder urbane Infrastruktur und Mobilität diskutierten auf drei Themenpanels Kunden wie ARGUS Cyber Security, ELABO, hySOLUTIONS, iiit-b, Resolto, RWTH Aachen und Swisslog.

Zweite Station: BMW Welt in München

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Veranstaltungsreihe auf der Hannover Messe fand am 23. Mai 2017 der zweite Themendialog statt. 25 Gäste kamen dazu in die BMW Welt München. Der Fokus des Erfahrungs- und Ideenaustausches lag dieses Mal auf der „Personal-, Unternehmens- und Standortentwicklung im Kontext der analogen und digitalen Transformation“. An der interdisziplinären Runde nahmen unter anderem Vertreter von BMW, des Flughafen München, Fujitsu, GARBE Industrial Real Estate, Lupp + Partner, MANN+HUMMEL, OSRAM, Plant for the Planet, Siemens, TNG Tech und der Universität der Bundeswehr München teil.

Dritte Station: Deutsches Fussballmuseum in Dortmund

Die „Steigerung der industriellen Performance durch digitale Transformation und smarte Immobilienlösungen“ stand beim dritten Dialog der Themenreise im Mittelpunkt. Am 6. Juli 2017 diskutierten 23 Teilnehmer im Deutschen Fussballmuseum in Dortmund Ansätze, wie mit den digitalen Veränderungen und den Folgen für Unternehmensimmobilien umzugehen ist. An dem interdisziplinären Austausch nahmen unter anderem Vertreter von ABB Deutschland, Allianz Handwerker Service, CLAAS, DEKA, Demografieagentur für die Wirtschaft, GARBE Industrial Real Estate, IHS Security, PHOENIX CONTACT, Siemens, VW und der Wirtschaftsförderung Dortmund teil.

Das Finale im Hermann Hollerith Zentrum in Böblingen bei Stuttgart

Zur Abschlussveranstaltung der Themenreise 2017 lud Drees & Sommer am 16. November 2017 ins Herman Hollerith Zentrum in Böblingen ein. Gemeinsam mit der Hochschule Reutlingen und weiteren Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft warfen die Experten noch einmal einen fachlichen Blick auf das leitende Thema der Reihe: „PEOPLE PROCESS PLACES – Vom Headquarter zum Ahead-Quarter“. In Vorträgen und Workshops unter anderem mit Beiträgen von allthingsme, bulwiengesa, Cisco Systems, der LBBW, Phoenix Contact, Siemens und der TU Darmstadt trafen interessante Positionen aufeinander.


Videos zur Themenreise 2017 können Sie sich in unserem Videokanal anschauen