Grosse Projekte: grosse Probleme bei Kosten, Terminen und öffentlicher Akzeptanz?

Fakt ist, je grösser und komplexer ein Projekt und je mehr Beteiligte mit unterschiedlichen Interessen mitreden und mitentscheiden – desto schwieriger wird es, das Vorhaben zu steuern. Dennoch lassen sich auch diese Projekte erfolgreich abwickeln. Entscheidend ist, in den Stufen Beraten, Planen, Bauen und Betreiben richtig zu agieren.

Kurz gesagt geht es um

 • professionelle Vorbereitung,
 • BIM-koordinierte Planung,
 • prozessorientiertes Bauen nach Massgaben des LCM und
 • effizientes Betreiben.

Was bedeuten BIM und LCM?

Das Building Information Modeling (BIM) beschreibt einen digitalen und objektorientierten Planungsprozess, bei dem alle Planer miteinander vernetzt sind. Die 2D-/3D-Planung ist über eine Datenbank mit Informationen wie Raumbuch, Massen, Stückzahlen, Elementbeschreibungen und damit auch Kosten verknüpft. Das Projektmanagement kann für den Bauherrn mithilfe eines BIM-Koordinators die Qualität, Wirtschaftlichkeit und Terminsicherheit erheblich verbessern.

Beim Lean Construction Management (LCM) übertragen die Projektmanager das Erfolgsmodell Lean Management aus der Fertigungsindustrie auf Bauprojekte und Baustellen. Dazu gehört es beispielsweise, jeden Arbeitsschritt exakt zu planen. Verschwendungen wie Wartezeiten, Mängelbeseitigung und zu hohe oder zu niedrige Bestände werden dadurch vermieden. Die Bauzeiten können teilweise um 20 bis 30 Prozent verkürzt werden – bei gleichzeitiger Kostenreduzierung und Qualitätserhöhung.

Beraten: optimal vorbereitet

In der Projektvorbereitungsphase erhalten unsere Kunden durch eine Strategische Prozessberatung sowie die Beratung zur Projektdefinition und Organisation auf Grundlage ihrer Kernprozesse eine klare und konsensfähige Zieldefinition. Das Projekt zeichnet sich in der Folge durch eindeutige Entscheidungsstrukturen und -kompetenzen aus. Die Projektstrategie basiert auf einem realistischen Business Case.

Betreiben: schlanke Prozesse, niedrige Kosten

Die Betriebsvorbereitung fokussiert auf die Inbetriebnahme und Abnahmen, das Facility Management Consulting sowie das Nutzer- und Mietermanagement. Vorteile sind unter anderem die Reduzierung der Betriebs- und Lebenszykluskosten, eine hohe Kostentransparenz und eindeutige Kostenzuordnung, effiziente Prozesse sowie kurze Ausbauzeiten und schneller Flächenbezug. Zudem folgt daraus ein sicherer Übergabetermin an den Mieter und eine transparente Übersicht über Risiken und Handlungsalternativen. Nicht zuletzt lassen sich zugesicherte Projekteigenschaften einfacher einfordern.

Build it twice – App erlaubt Blick ins Modell

Mithilfe von iPads und einer Augmented-Reality-Software können Sie das Modell eines Hochhauses virtuell betreten und entdecken, wie die einzelnen Gewerke miteinander verknüpft sind. Diesen Blick ins Modell gibt es per Drees & Sommer-App für iPhone und iPad – frei erhältlich im App-Store. Zusätzlich benötigen Sie noch einen Ausdruck des folgenden Musters